Batterieabsatz und -rücklauf.

Batteriekonsum in der Schweiz: der aktuelle Stand.

Obwohl Batterien und Akkus in der Schweiz immer häufiger zum Einsatz kommen, verharrt das verkaufte Gesamtgewicht konstant bei rund 3'500 Tonnen pro Jahr. Der Grund: Batterien und Akkus werden immer leichter und leistungsfähiger und der Energiebedarf moderner Geräte nimmt tendenziell ab.

Batterien im Sammelfass

Trotz hoher Sammeldisziplin der Schweizer Bevölkerung kann zwischendurch auch einmal ein Rückgang der Sammelmenge auftreten. Insbesondere dann, wenn vorher ein Eingriff am Markt stattfand.

So wird beispielsweise nur eine Entschädigung für grosse Sammelmengen bezahlt. Gemeinden wurden angewiesen, ihre gesammelten Batterien aufzubewahren und nur alle ein bis zwei Jahre zur Entsorgung zu bringen. Allein dieser Umstand kann starke Rückgänge verursachen, denn der Gemeindeanteil an der gesamten Sammelmenge stieg in den letzten Jahren von ca. 45 auf über 50 Prozent.

Ein verminderter Rücklauf kann auch durch neue Technologien wie Lithium-Ionen-Akkus entstehen: Diese sind wieder aufladbar und gelangen erst nach vielen hundert Einsätzen zurück in den Recyclingprozess.

 
 

Der Batterieabsatz und -rücklauf in der Schweiz.

Über einen längeren Zeitraum betrachtet, steigt sowohl der Absatz wie auch der Rücklauf von Batterien und Akkus laufend an.

Der Gesamtrücklauf der gesammelten und rezyklierten Batterien beträgt 67.34% (2015).

 
 

Details über die Entwicklung des Batterierücklaufs.

per 31.12. 2001 2011 2012 2013 2014 2015
Absatzmenge in t 3'800 3'535 3'527 3'599 3'828 4'040
Rücklauf in t 2'332 2'374 2'572 2'525 2'734 2'724
Rücklauf- quote % 61.38 67.16 72.91 70.16 71.43 67.34
Veränd. % ggü VJ
-2.67 +8.56 -3.77 +1.81 -5.73
Veränd. % ggü 01
+9.42 +18.78 +14.3 +16.37 +9.71